Besondere Auszeichnung für den für 1. Gauschützenmeister Reinhold Köppel

 

Mit der "Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern" wurde unser 1. Gauschützenmeister Reinhold Köppel durch Staatsminister Joachim Herrmann ausgezeichnet.

1. Bezirksschützenmeister Mathias Dörrie, Reinhold Köppel, Staatsminister Joachim Herrmann
1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, Reinhold Köppel, Staatsminister Joachim Herrmann


Hintergrund:

Auch im Jubiläumsjahr „100 Jahre Freistaat Bayern“ und „200 Jahre Verfassungsstaat Bayern“ erhalten wieder 50 verdiente Persönlichkeiten die Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern.

Die Medaille ist ein Zeichen der Anerkennung für die verantwortungsvolle Übernahme vielfältiger Aufgaben in den Vereinen und Verbänden. Gleichzeitig ist sie Ausdruck des Dankes für teils über viele Jahre und Jahrzehnte erbrachten großartigen Verdienste um den Sport in Bayern.

Mit dem ehrenamtlichen Einsatz leisten die Geehrten einen gesellschaftlich unschätzbaren Beitrag, beispielsweise beim Bayerischen Sportschützenbund.

Die Ehrung erfolgte durch Joachim Herrmann Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration und Wolfgang Kink 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes

Laudatio Reinhold Köppel, Schützengau Main-Spessart (Vertretung für die Schützenvereine in Aschaffenburg Stadt und Land Aschaffenburg)

Reinhold Köppel übernahm bereits mit 16 Jahren Verantwortung in seinem Heimatverein 1910 Kahl und wurde 1. Schriftführer. Nach einem Wechsel zur Schützengesellschaft Diana Dettingen brachte er sich dort auch relativ früh ein und bekleidete unter anderem die Posten als 1. und 2. Schützenmeister, sowie als Sportleiter. In seiner Zeit als Sportleiter und als Schützenmeister führte er federführend den Verein zu einem der leistungsstärksten Vereine seines Schützengaues. Nicht von ungefähr, ist doch Reinhard Köppel selbst ein wahrer Topschütze und feiert bis heute große Erfolge bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften. 1995 wurde Reinhold Köppel zum 2. Gauschützenmeister des Schützengaues Main-Spessart gewählt, ein Jahr darauf übernahm er den Posten als 1. Gauschützenmeister. Dieses Amt führt er bis heute aus. Ein Höhepunkt seiner bisherigen Amtszeit war zweifelsohne die Organisation und Durchführung des Bayerischen Schützentages 2016 in Aschaffenburg. Nicht zu vergessen auch die die Mitausrichtung der DSB-Pokalfinale 2011, 2013 und 2017 in Haibach, bei denen er auch als Hallenleiter fungierte. Seine Fachkompetenz und seine Geradlinigkeit sorgen dafür, dass Reinhold Köppel ein stets begehrter Mitarbeiter bei Bayerischen als auch Deutschen Meisterschaften ist, unter anderem als Wettkampfrichter, ausgestattet mit einer großen Fachkenntnis und dem nötigen Fingerspitzengefühl.