Deutsche Meisterschaften 2019 in München-Hochbrück

 

Erfolgreiche Meisterschaften für die Sportler des Schützengaues Main-Spessart bei den Deutschen Meisterschaften des Deutschen Sportschützenbundes in München-Hochbrück vom 23.08. bis 01.09.2019.

 

Von Mitte August bis Anfang September war die Olympiaschießanlage in München-Hochbrück Treffpunkt von über 6000 Schützen aus ganz Deutschland, darunter auch rund 50 Schützen aus dem Schützengau Main-Spessart, die sich über die Gau- und Bezirksmeisterschaften sowie Bayerischen Meisterschaften für die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes qualifiziert haben.

 

 

 

 

 

Deutsche Meisterin wurde mit dem Kleinkalibergewehr in der Juniorenklasse I die C-Nationalkaderschützin Antonia Back (Treff Schimborn) in der Disziplin KK 50m stehend mit 290 Ringen. Für ihren Zweitverein Burglauer erzielte sie mit der Luftgewehrmannschaft den Vizemeistertitel bei den Juniorinnen, dabei erzielte sie mit dem Luftgewehr 625,0 Ringe.

 

 

 

 

 

Deutscher Meister in der olympischen Disziplin Luftpistole wurde der Bayernkaderschütze Leon Kunkel (Hubertus Heigenbrücken) in der Juniorenklasse II mit 567 Ringen.

 

 

 

Bei den Damen erzielte Michelle Find (Hubertus-Alpenjäger Haibach) in der olympischen Disziplin Luftgewehr den dritten Platz. Nach dem Vorkampf war sie mit 625,8 Ringen auf Rang 3. In einem sehr spannenden Finale vor vollbesetzten Rängen in der Finalhalle mit 225,6 Ringen kämpfte sie sich ebenfalls auf Platz 3, ließ dabei alle aktuellen Nationalmannschaftsschützinnen hinter sich und bekam die Bronzemedaille überreicht.

 

Mit der Sportpistole kam die Bayernkaderschützin Maxi Vogt (Hubertus Schöllkrippen) in der Jugendklasse weiblich nach dem Stechen um die Bronzemedaille auf den 4. Platz mit 544 Ringen.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportschützen für diese herausragenden Leistungen!